Rechtsformen im Baugruppenprozess

Das Baugruppenprojekt wird in der Gründungsphase durch eine Interessengemeinschaft, anschließend über zwei Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR) entwickelt (kleine und große GbR).

Die „kleine GbR“ wird für die Planungsphase gegründet.

In der Bauphase brauchen wir eine höhere Verbindlichkeit und entsprechend folgt der „große GbR-Vertrag”.

Alle Verträge über ca. 10.000 Euro Auftragssumme werden mit Hilfe einer Haftungsbeschränkung (Haftungsverteilung) abgeschlossen.
Rechtsstreitigkeiten innerhalb des Baugruppenprojektes werden über ein Schiedsgericht entschieden.

Mit dem Grundstückskauf entsteht dann eine Wohneigentümergemeinschaft (WEG).
Das Grundstück wird in Sondereigentum, Sondernutzungsrechte und Gemeinschaftseigentum aufgeteilt.