Finanzierung von Gruppenbauvorhaben

Die Kalkulation des Gesamtprojektes basiert auf einer Kostenschätzung. Je nach Planungs- bzw. Baufortschritt werden durch die Baugruppenmitglieder Kapitaleinlagen auf das GbR-Konto fällig, die sich anhand der Größe der zukünftigen Wohnung berechnen. Die Gelder werden dazu verwendet, zunächst die Anhandgabe des Grundstücks und die Planer, dann den Grundstückskauf und die Baufirmen und Gutachter zu bezahlen. Frühestens zum Grundstückskauf kann auf Darlehensmittel zugegriffen werden.

 

• Das Eigengeld sollte bei mindestens 15-30% der Gesamtsumme liegen.

• Das KfW Darlehen für energetisches Bauen beträgt zur Zeit 50.000 € pro Wohnung mit einem vergünstigten Zinssatz und einem Tilgungserlass von 10% für den geplanten Standard. Aktuelle Zinssätze unter: www.kfw.de

• Optional Förderung Wohneigentumsprogramm der Hamburgischen Wohnungsbaukreditanstalt ist ggf. jeweils einkommensabhängig möglich. www.wk-hamburg.de

• Optional KfW Darlehen Wohneigentumsprogramm max. 100.000 € pro Wohnung zinsgünstiges Darlehen. Ob der Zinssatz tatsächlich unter den marktüblichen Sätzen liegt ist leider nicht immer gegeben. www.kfw.de

• Darlehen der finanzierenden Bank zur Deckung der Restsumme. Splittung in mehrere Darlehen mit unterschiedlichen Laufzeiten und Zinsbindungen individuell möglich.

• Ggf. Bausparverträge einbeziehen, sofern vorhanden

 

Conplan bietet Einzelfinanzierungsberatungen an, um die Finanzierbarkeit bzw. die Höhe der monatlichen Belastung zu ermitteln.